ERP-Roadmap - Warum, wie und was kommt dabei heraus?

Die starke Verflechtung des ERP-Systems mit allen Unternehmensbereichen und -anwendungen ist Garant f├╝r eine effiziente Auftragsabwicklung ohne Medienbr├╝che. Gleichzeitig stellt sie aber auch eine gro├če Herausforderung dar, wenn es darum geht, Prozesse und Software-Unterst├╝tzung miteinander im Einklang zu halten.

Verschiedenste Ereignisse und Entwicklungen - von der Erschlie├čung neuer M├Ąrkte bis hin zu neuen Technologien - ver├Ąndern die Abl├Ąufe im Unternehmen und damit auch die Anforderungen and die Business Software Unterst├╝tzung.

Eine regelm├Ą├čige ├ťberpr├╝fung des Status Quo, die Ermittlung von Schwachstellen und Verbesserungspotenzialen ist daher ├Ąu├čerst wichtig - scheitert allerdings h├Ąufig am bef├╝rchteten hohen (Personal-)Aufwand. Um hier bei ├╝berschaubarem Aufwand eine wirksame Hilfestellung zu bieten, hat die Trovarit mit der ERP Roadmap ein durchg├Ąngiges, internet-gest├╝tztes Verfahren zur effizienten Einsatzanalyse bei Business Software-Infrastrukturen entwickelt.

Methodik und Strategie

Im Mittelpunkt des Verfahrens steht eine umfassende Einsatzanalyse in der von Management, Anwendern und IT mittels Workshops und Online-Befragung drei zentrale Fragen beantwortet werden:
  • Welchen Einfluss haben die Unternehmensprozesse und -funktionen im Hinblick auf den Unternehmenserfolg?
  • Welche Reife weisen die Unternehmensprozesse bez├╝glich Stabilit├Ąt und Steuerbarkeit auf?
  • In welchem Umfang und in welcher G├╝te unterst├╝tzt die vorhandene Software-Infrastruktur die Abwicklung der Unternehmensprozesse?
Ausgehend von diesen Informationen werden Optimierungspotenziale und Handlungsfelder sowohl f├╝r einzelne Unternehmensbereiche als auch f├╝r Querschnittsaufgaben ermittelt, konsolidiert und priorisiert. F├╝r relevante Handlungsfelder werden L├Âsungsans├Ątze erarbeitet und im Hinblick auf Nutzen bzw. Aufwand sowie etwaige wechselseitige Abh├Ąngigkeiten grob bewertet.

Ergebnisse des "Roadmapping"

Als Ergebnis erh├Ąlt man eine zeitliche und thematische Einordnung aller Ma├čnahmen zur mittel- bis langfristigen Weiterentwicklung der Business Software-Infrastruktur rund um die vorhandene L├Âsungslandschaft. Ma├čnahmen in der ERP-Roadmap k├Ânnen sich z.B. erstrecken auf
  • Anschaffung von erg├Ąnzenden Software-L├Âsungen (ggfs. auch Module, Add-ons etc.)
  • Austausch von Individual-Anpassungen durch Standard-L├Âsungen
  • Konsolidierung des L├Âsungsportfolios
  • Verschlankung und/oder Standardisierung von Gesch├Ąftsprozessen
  • Konsolidierung von Stammdaten
  • Qualifizierung von Mitarbeitern

So funktioniert die ERP-Roadmap

 

Machen Sie den Selbstcheck!

Mit dem Business Performance Index finden Sie in nur 30 Minuten heraus, wo Ihr Unternehmen steht

 

Kontakt

Sie haben Fragen zu unseren Werkzeugen oder zu unserer Methode?

Sie möchten Unterstützung durch unser erfahrenes Berater-Team?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Joachim Hermanns
Trovarit AG
Joachim Hermanns

Tel: 0241 4000923
joachim.hermanns@trovarit.com