ERP-Roadmap - Warum, wie und was kommt dabei heraus?

Die starke Verflechtung des ERP-Systems mit allen Unternehmensbereichen und -anwendungen ist Garant f├╝r eine effiziente Auftragsabwicklung ohne Medienbr├╝che. Gleichzeitig stellt sie aber auch eine gro├če Herausforderung dar, wenn es darum geht, Prozesse und Software-Unterst├╝tzung miteinander im Einklang zu halten.

Verschiedenste Ereignisse und Entwicklungen - von der Erschlie├čung neuer M├Ąrkte bis hin zu neuen Technologien - ver├Ąndern die Abl├Ąufe im Unternehmen und damit auch die Anforderungen and die Business Software Unterst├╝tzung.

Eine regelm├Ą├čige ├ťberpr├╝fung des Status Quo, die Ermittlung von Schwachstellen und Verbesserungspotenzialen ist daher ├Ąu├čerst wichtig - scheitert allerdings h├Ąufig am bef├╝rchteten hohen (Personal-)Aufwand. Um hier bei ├╝berschaubarem Aufwand eine wirksame Hilfestellung zu bieten, hat die Trovarit mit der ERP Roadmap ein durchg├Ąngiges, internet-gest├╝tztes Verfahren zur effizienten Einsatzanalyse bei Business Software-Infrastrukturen entwickelt.

Methodik und Strategie

Im Mittelpunkt des Verfahrens steht eine umfassende Einsatzanalyse in der von Management, Anwendern und IT mittels Workshops und Online-Befragung drei zentrale Fragen beantwortet werden:
  • Welchen Einfluss haben die Unternehmensprozesse und -funktionen im Hinblick auf den Unternehmenserfolg?
  • Welche Reife weisen die Unternehmensprozesse bez├╝glich Stabilit├Ąt und Steuerbarkeit auf?
  • In welchem Umfang und in welcher G├╝te unterst├╝tzt die vorhandene Software-Infrastruktur die Abwicklung der Unternehmensprozesse?
Ausgehend von diesen Informationen werden Optimierungspotenziale und Handlungsfelder sowohl f├╝r einzelne Unternehmensbereiche als auch f├╝r Querschnittsaufgaben ermittelt, konsolidiert und priorisiert. F├╝r relevante Handlungsfelder werden L├Âsungsans├Ątze erarbeitet und im Hinblick auf Nutzen bzw. Aufwand sowie etwaige wechselseitige Abh├Ąngigkeiten grob bewertet.

Ergebnisse des "Roadmapping"

Als Ergebnis erh├Ąlt man eine zeitliche und thematische Einordnung aller Ma├čnahmen zur mittel- bis langfristigen Weiterentwicklung der Business Software-Infrastruktur rund um die vorhandene L├Âsungslandschaft. Ma├čnahmen in der ERP-Roadmap k├Ânnen sich z.B. erstrecken auf
  • Anschaffung von erg├Ąnzenden Software-L├Âsungen (ggfs. auch Module, Add-ons etc.)
  • Austausch von Individual-Anpassungen durch Standard-L├Âsungen
  • Konsolidierung des L├Âsungsportfolios
  • Verschlankung und/oder Standardisierung von Gesch├Ąftsprozessen
  • Konsolidierung von Stammdaten
  • Qualifizierung von Mitarbeitern

So funktioniert die ERP-Roadmap

 

Kontakt

Sie haben Fragen zu unseren Werkzeugen oder zu unserer Methode?

Sie möchten Unterstützung durch unser erfahrenes Berater-Team?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Joachim Hermanns
Trovarit AG
Joachim Hermanns

Tel: 0241 4000923
joachim.hermanns@trovarit.com